Personen – Thorodos

Thorodos ist wohl genauso ungewöhnlich wie sein Name. Jedenfalls gibt es in Vyldoro keinen vergleichbaren Charakter. Der uralte Greis lebt ganz allein in seiner vollgeramschten Hütte und nimmt am Leben im Dorf nur wenig teil. Fast scheint es, als ob er die Dörfler bewusst meidet. Da verwundert es kaum, dass die Leute ihm äußert argwöhnisch gegenüberstehen.

Warum Nikko gerade diesem seltsamen Kerl behilflich sein muss, ist ihm nicht klar. Der Großvater will es aber so, da bleibt ihm natürlich keine Wahl. Angenehm ist der Dienst für den Alten dabei nur selten. Thorodos ist schließlich immer schlecht gelaunt und hat für den Jungen meist nur unangenehme Arbeiten. Allerdings kommt Nikko so auch in den Genuss einiger Dinge, die ihm sonst wohl völlig fremd geblieben wären. Am wichtigsten ist wohl das Lesen und Schreiben, dass der Junge bei Thorodos gelernt hat.

Als der Alte Nikko plötzlich mit auf eine unerwartete Reise nehmen will, ist dieser dennoch hellauf begeistert. Thorodos‘ Gesellschaft, so unangenehm sie oft auch ist, erscheint dem Jungen schließlich immer noch besser, als das öde Leben auf dem Hof. Doch hat er keine Ahnung, worauf er sich da nur einlässt!

www.null-papier.de/hymal

Länder – das Fürstentum Hocatin

Das kleine Fürstentum Hocatin liegt auf einer fruchtbaren Hochebene zwischen dem Herzogtum Khondharr im Norden und dem Großherzogtum Thordám im Süden. Im Osten, hinter den höchsten aller Berge, liegt dann noch das verwaiste Herzogtum Hymal.

Die Quellen aus den Bergen, die das Fürstentum umkreisen, speisen einen großen See, an dessen Ufer viele Dörfer liegen. Auch die Stadt Hocatin, in der der Fürsten residiert, liegt an jenem See. Die Fürstenburg selbt thront auf einer felsigen Insel, von der aus Seine Durchlaucht, der Fürst Firót, über sein kleines Reich herrscht.

Die Landschaft der Ebene ist von Laubwäldern, Feldern und Weiden geprägt. Viele Täler schneiden sich von der Hochebene Hocatins tief in die umliegenden Berge, wo das Laub der Ebene mehr und mehr dunklen Fichten weicht. Am Ende eines jeder Täler, hoch über dem grünen Plateau, liegt das verschlafene Bergdorf Vyldoro, wo unsere Geschichte ihren Anfang nimmt.

www.null-papier.de/hymal

Orte – Vyldoro

In Vyldoro beginnt die Geschichte. Ein kleines Dorf in den Bergen, am Ende eines langen Tals. Hier gibt es gerade einmal ein halbes Dutzend Berghöfe, die allesamt nach Himmelsrichtungen benannt sind. Nikko selbst stammt vom Südosthof, den seine nervige Familie betreibt.

Die Menschen im Dorf leben hauptsächlich vom Vieh, vor allem Ziegen und Schafe, sowie dem, was die Wälder und der Fluss sonst noch so hergeben. Einige Male im Jahr kommt der fahrende Händler Fodaj ins Dorf und tauscht Ware gegen Ware. Vor allem auf den Ziegenkäse hat er es dabei abgesehen.

Vyldoro ist von Hochgebirgsmassiven umgeben, an deren tiefere Hänge sich dunkle Fichtenwälder und Almen schmiegen. Im Westen, wo die Strasse dem Fluss das Tal hinab folgt, liegt irgendwo die Stadt Hocatin, die dem kleinen Fürstentum den Namen gibt. Im Osten befindet sich der Pass nach Hymal, einem alten Herzogtum, das wohl seit langem schon verlassen ist. Oder etwa doch nicht?

www.null-papier.de/hymal

Personen – Nikko

Nikko ist die Hauptfigur der Reihe. Ein 15-jähriger Bauernjunge, der sein Leben in den Bergen hasst. Dafür hat er auch allen Grund: Die harte Arbeit auf dem Hof liegt dem schwächlichen Jungen nämlich gar nicht und auch mit der Familie hat er nur Ärger. Lediglich Thorodos, ein rätselhafter Greis bei dem der Junge oft aushelfen muss, bringt etwas Würze in sein Leben. Doch der Alte ist wahrlich kein angenehmer Zeitgenosse!

Die Familie des Jungen ist groß, obwohl sich neben der Mutter nur noch der Großvater um die Kinder kümmert. Der Vater ist schon vor Jahren verstorben. Die Großmutter hat Nikko nie kennengelernt. Dafür gibt es um so mehr Geschwister. Nikko ist eines der unzähligen mittleren Kinder. Gimu, sein ältester Bruder, ist schon fast erwachsen und wird einst den Hof vom Großvater übernehmen. Keine guten Aussichten für den arbeitsscheuen Jungen…

Nikko sehnt sich zwar danach, dem Bergdorf endlich den Rücken zu kehren, hat aber viel zu viel Angst, diesen Schritt von sich aus zu machen. Als Thorodos ihn dann auf eine plötzliche Reise mitnehmen will, kann Nikko sein Glück kaum fassen. Doch hat er keine Ahnung, worauf er sich da einlässt!

www.null-papier.de/hymal

„Der Hexer von Hymal, Buch I: Ein Junge aus den Bergen“ ist veröffentlicht!

So, nun ist es allerhöchste Zeit, hier mal etwas schreiben…

Der Null Papier Verlag hat mein „Erstlingswerk“ jetzt veröffentlicht, was mich natürlich endlos freut. Es hat zwar doch etwas länger gedauert, aber das schadet ja nichts.

Es handelt sich dabei um das erste Buch einer längeren Reihe, von der bisher erst drei Bücher geschrieben sind. Am vierten Teil arbeite ich derzeit noch. Er wird wohl Ende des Jahres vorliegen. Wie viele Bände es letzlich werden, kann nur die Zukunft zeigen. Ich hoffe natürlich, dass die Reihe viele Leser findet und diese mit vielen Stunden spannender Lektüre begeistert.

An dieser Stelle werde ich künftig Informationen geben, Fragen beantworten usw. Da hier wohl noch nicht viel los ist, sei es dies fürs erste gewesen.

Viel Spaß beim Lesen!

N. Bernhardt

www.null-papier.de/hymal